Spenden, spenden, spenden – bis zum Tod

Veröffentlicht am : 01. Juni 2023
Seitenbesucher: 730

Cats Karma ist bekannt dafür, daß man dort keine Skrupel hat, selbst dann noch die Follower abzuzocken, also Spenden beizutreiben, wenn ein faktisch bereits kaum noch lebendiges Tier in ihren Besitz gelangt oder sie davon Kenntnis erlangen, daß irgendwo auf Mallorca ein solches Tier lebt. In den letzten Wochen sind so viele Notfälle von Cats Karma auf Facebook gepostet worden, für deren medizinischen Betreuung dringend Spenden eingefordert wurden und von denen eine Reihe von Tieren bereits gestorben sind, nachdem z.T. ganz erhebliche Geldbeträge an Tierärzte gezahlt wurden. Tierschutz bedeute nicht zwangsläufig, jeden und wirklich jeden Notfall mit ungeahntem Aufwand retten zu wollen. Tierschutz bedeutet auch, loslassen zu können, denn Hilfe kann auch leicht in Quälerei umschlagen. Wenn Cats Karma die mittlerweile nicht mehr unbedeutenden Spendensummen in die Kastration von verwilderten Hauskatzen stecken würde, würde auf längere Zeit gesehen auch die Zahl der schwer- und schwerstkranken Tiere allmählich zurückgehen.

Heute ist nun allerdings wohl der Gipfel dieses Treibens erreicht. Für eine von Krebs übersäte Katze, deren Tumoren am ganzen Körper bereits auch äußerlich deutlich zu sehen sind, wird um dringende Spenden gebeten, damit man die Katze tierärztlich behandeln lassen kann. Diese Katze wird nicht mehr zu retten sein. Warum sagt man nicht, wir brauchen Spenden, damit der Tierarzt sie erlösen kann?

Hier der Wortlaut des Facebook - Posts am 1. Juni 2023, ca. 17,00:

„Cats Karma e.V.

🆘🆘 Sphynx Katze mit ganz schlimmen Tumoren in der Tötung 🆘🆘

ACHTUNG: ganz schlimme Bilder 😢

Heute haben uns die Mitarbeiter der Tötungsstation wegen einem ganz schlimmen Fall kontaktiert und um Hilfe gebeten 😢

Diese Rasse Katze, die wahrscheinlich mal ein Zuhause hatte, wurde auf der Autobahn gefunden und in die Tötung gebracht….wahrscheinlich ausgesetzt weil ihr überall am Körper bereits teils cm große Tumore aus der Haut wachsen und sie wahrscheinlich jetzt nicht mehr dem Schönheitsideal einer Sphynx Katze entspricht…. eine Katze für die damals wahrscheinlich viel Geld ausgegeben wurde aber jetzt kein Geld da ist um sie behandeln zu lassen 😭😭

In der lokalen Tötungsstation können sie so eine Katze nicht medizinisch behandeln, zudem ist kalter Betonboden absolut nichts für eine Nacktkatze. 😭

Wir würden ihr so gerne helfen, aber unsere offenen Rechnungen in den Spezialkliniken von rund 3.000€ müssen erst bezahlt werden plus die Behandlung von ihr wird bestimmt auch um die 1.000€ kosten.

Schaffen wir es, dass sie viral geht und wir sie aus der Tötung retten können um sie behandeln zu lassen🙏

Jeder Euro zählt wieder 🙏

Paypal:

….“

Sicherlich stellt sich für die aufmerksamen und bedachtvollen Follower von Cats Karma die Frage, was aus den zweckgebundenen Spenden für die obige Katze wird, wenn der Tierarzt doch einschläfern muß? Das sollten die blauäugigen und gutglüubigen Follower von Cats Karma den Verein einmal fragen. Wer sein hart erarbeitetes Geld hierfür ausgibt, kann es getrost auch gleich in den Ofen werfen. Dann gibt es wenigstens eine warme Stube.

Wer immer noch Zweifel an dem vorstehenden Text hat, der möge sich bitte einige Bilder der Katze anschauen und selbst einmal darüber nachdenken, ob jeder einzelne Follower, der Geld an Cats Karma spenden möchte, das Leiden dieses armen Tieres noch unnötig weiter verlängern möchte.

F.S.

Bild 1    Bild 2  Bild 3  Bild 4

Werbung

Bitte helft uns, die laufenden Kosten für die Unterhaltung dieser Website aufzubringen, damit wir auch weiterhin unsere Informationen kostenlos anbieten können. Es gibt zwei einfache Möglichkeiten:

1) Geldspende (auch ganz kleine Beträge helfen uns) unter: https://www.paypal.com/paypalme/tierischebalearen

2) noch einfacher und ohne Kosten: Klickt einfach rechts neben dem Artikel auf unserer Website auf die Werbung und laßt die erscheinende Seite einen Augenblick stehen, bevor ihr weiter surft.

Vielen Dank für Eure Hilfe. Eure Redaktion von „Tierische Balearen“